Zum Inhalt springen

Bedürfnisse und Kritik

Beschwerdemanagement

Fester Bestandteil unserer Konzeption ist auch das sog. „Beschwerdemanagement“:

Im Rahmen der regelmäßig stattfindenden Elternabende besteht für Erzieherinnen und Eltern die Möglichkeit, unter dem Thema „Herzensangelegenheiten“ sowohl negative als auch positive Kritik am aktuellen Kindergartengeschehen zu üben. Auf diese Weise wird unser Kindergartenalltag stetig den jeweiligen Bedürfnissen und Wichtigkeiten angepasst und weiterentwickelt. In Zusammenarbeit mit den Erzieherinnen versuchen die Eltern gemeinsame Lösungen für auftretende Probleme zu finden, aber auch neue Ideen aufzugreifen oder weiterzuentwickeln. Dieser Austausch ermöglicht es, einen lebendigen, vielseitigen Kindergartenalltag und ein pädagogisch stabiles Kindergartenkonzept zu gewährleisten.

Auch für unsere Kinder ist ein „Beschwerdemanagement“ in den Erziehungsalltag integriert. Unter dem sog. „Bedürfnisbaum“, der in jedem Gruppenraum seinen festen Platz hat, dürfen und sollen alle Kinder ihre „Herzenangelegenheiten“ mitteilen. Die ganz individuellen Bedürfnisse unserer Kinder, z.B. nach mehr Freispielzeit im Freien, vermehrtem Vorlesen von Rittergeschichten, dafür aber weniger Basteln etc., werden auf diese Weise berücksichtigt, wobei die Kinder auch lernen, Respekt und Rücksichtnahme „anderen“ gegenüber auszuüben.