Zum Inhalt springen

Zeitläufte

Die Geschichte der „Kinderträume“

Der Verein „Kinder(t)räume Weihenstephan e.V.“ wurde im Sommer 1993 von einigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der in Weihenstephan angesiedelten Lehr- und Forschungsanstalten mit dem Ziel gegründet, eine Betreuungseinrichtung für ihre Kinder bereitzustellen.

Dass dieses Projekt am Campus verwirklicht werden konnte, war zum einen dem enormen Engagement der Gründungsmitglieder, und zum anderen der Initiierung des Projektes „Netz für Kinder“ durch die Bayerischen Staatsregierung zu verdanken. Hinzu kam die tatkräftige Unterstützung der Präsidenten von TU und FH, sowie einiger Mitglieder der Bayerischen Staatsregierung, des Landtags und nicht zuletzt des Freisinger Stadtrats.

Die folgende Auflistung gibt einen groben Überblick über die zeitliche Entwicklung unserer Einrichtung.

1993

  • Gründung des Vereins „Kinder(t)räume Weihenstephan e.V.“ mit dem Ziel, eine Kinderbetreuungseinrichtung in Weihenstephan zu schaffen.

1995

  • Aufnahme ins „Netz für Kinder“ (Modellprojekt der bayerischen Staatsregierung)
  • Start der ersten Kindergartengruppe in der Lukengasse (da die Umbauarbeiten andauern)
  • Umzug nach Weihenstephan in zwei ehemalige Apartments des Studentenwerks (das heutige Spielzimmer der Regenbogengruppe)

1997

  • Anmietung der freigewordenen Räume neben der Cafeteria (ehemalige Bibliothek)
  • Start der zweiten Gruppe

1998

  • offizielle Einweihung der neuen Kinder(t)räume Räume
  • „Farbfeste“ mit Kindern

1999

  • intensive Suche nach neuen Räumen, jedes Objekt wird besichtigt
  • erste Apfelernte in Dürnast

2000

  • „Regenbogengruppe“ bekommt ihren Namen
  • Kinder wählen „Bärengruppe“ als Bezeichnung für die zweite Gruppe

2002

  • 9. Oktober: erster gemeinsamer Vormittag von Bären- und Regenbogengruppe

2003

  • November: Kinder(t)räume 'goes online'
  • das Holzkrokodil wird Bewohner des Bärengartens
  • ein drittes Apartment (Puppeneckenzimmer) wird angeboten
  • Sukkateur-Kunst mit Dörte

2004

  • die Renovierungsarbeiten und die Gestaltung der zusammengelegten Räume dauern an
  • Besuch der Bäckerei Muschler
  • Gewächshausbesichtigung der stattlichen Forschungsanstalt für Gartenbau

2005

  • mit einem Festakt werden die neuen Räumlichkeiten und das 10-jährige Bestehen gefeiert
  • Besuch der BUGA
  • erster Plätzchenverkauf

2006

  • das bayernweite Projekt „Netz für Kinder“ wird eingestellt, bestehende Einrichtungen erhalten aber Bestandsschutz
  • die Bärengruppe erhält ein richtiges „Kinderklo“
  • Frau Brutting vom Heilig-Geist-Spital informiert beim Elternabend über die zukünftige Zusammenarbeit

2007

  • der Weidentunnel im Bärengarten entsteht
  • die Kinder bauen mit Heinz das Insektenhotel
  • Februar: Start der Altenheimbesuche
  • Besuch der Vöttinger Kirche mit Besichtigung /Spiel der Orgel

2008

  • zum „Werkeln für Kinder“ baut Ulf im Regenbogengarten die Werkstatt
  • August: Bäreneltern streichen den Gruppenraum mit Flur
  • Kinder beider Gruppen spielen vermehrt gemeinsam zur Gartenzeit
  • Kindervilla eröffnet - wir sind mit den Kindern dabei
  • Beteiligung an der Aktion „Kinder fotografieren ihren Kindergarten“ der Stadt Freising; hierfür werden 2 Digitalkameras angeschafft
  • Ausflüge mit den Kindern:
    • Bio-Schafhof Lux / Käserei im Ampertal (Zolling)
    • Müllerin in einer Mühle
    • Oktober: alter Kirchturm von St. Georg (Freising)
  • November: erstmalige Beteiligung an der Aktion „Geschenke mit Herz“

2009

  • August: Erzieherinnen schließen ihre Ausbildung zur Aktion „Kinder philosophieren“ ab und wenden das Konzept mit den „Mondkindern“ 1x pro Woche regelmäßig an

2010

  • Gartenaktion (Juni): die rote Hütte und der Bärenschrank (unter der Mensatreppe) werden gebaut
  • Juni: Beteiligung am „Tag der offenen Tür“ der Forschungsanstalt f. Gartenbau; von
    8:00 bis 16:30 Uhr bieten wir ein lustiges Kinderprogramm an: z.B. Seilwinden, Rechenzinkenschlagen, Schatzsuche im Sand.
  • Ausflüge mit den Kindern
    • Juni: Ponyhof
    • August: Wildpark Poing
  • September: Kiga-Software mit Buchungsplanung von Zuhause wird eingeführt
  • November: Kurs „Kinderschminken“ für interessierte Eltern
  • indische Mitarbeiter der TU besuchen uns und Kochen mit den Kindern
  • Besuch bei den Bienen der Fam. Ulbrich mit anschließendem Honig schleudern

2011

  • Januar: Start der neuen Nachmittagsregelung; die Kinder beider Gruppen werden Nachmittags gemeinsam in den Räumen der Regenbogengruppe betreut
  • das Studentenwerk ist nicht mehr Vermieter
  • Gartenaktion: Transport und Aufbau eines gespendeten Baumhauses im Regenbogengarten
  • Ausflüge der Kinder:
    • auf den Bauernhof der Podolinskys; wir füttern Ziegen und Schafe, streicheln Kaninchen und misten die Kuhställe aus
    • zur Präparatensammlung am Lehrstuhl für Tierökologie (Mondkinder)
  • August: Neustart unserer Homepage (Typo3)
  • September: die Hausmeisterwohnung wird frei und den Kinder(t)räumen angeboten; ein „Umbauteam“ startet mit der Planung des erforderlichen Umbaus

2012

  • der Umbau der ehemaligen Hausmeisterwohnung beginnt
  • Juni: Beteiligung am „Tag der Forschung und Gärten“ durch die Forschungsanstalt für Gartenbau; von 9:00-16:00 veranstalten wir ein buntes Kinderprogramm
  • Elternseminar „Familienteam“
  • Ausflüge der Kinder:
    • Februar: wir besuchen die Bibliothek und lesen Wikinger-Bücher
    • Juli: in den Uni-Physikhörsal (Mondkinder); wir erfoschen Luft und Strom

2013

  • März: Kurs „Erste Hilfe am Kind“ für Eltern
  • Juni: Beteiligung am „Tag der offenen Tür“ der LfL; von 9:00-17:00 bieten wir wieder ein buntes Kinderprogramm an, z.B. mit Kinderschminken
  • Juli: Abschluss des Umbaus und Einweihung der neuen Räume; die Regenbogengruppe erhält 3 weitere Betreuungsplätze und ist nun wie die Bärengruppe für 15 Kinder ausgelegt
  • durch den Umbau ergeben sich einige Änderungen:
    • kein „Montagskochen“ der Eltern mehr
    • gemeinsame Nachmittage beider Gruppen in den neuen Räumen der Regenbogengruppe
    • „Mittags-“ und „Ruhemäuse“ werden eingeführt (vorher gab es nur Schlafgruppen)
    • die Ruhezeiten haben beide Gruppen gemeinsam
    • Monika wird von Bärenbetreuerin zur „Mittagsmaus“
    • Elternabende sind nur noch gemeinsam
    • gemeinsame Gartenzeiten und Waldtage beider Gruppen
  • November: Einbau einer neuen Küche in der Bärengruppe
  • mit Bienen durchs Jahr: die Kinder lernen mit Konrad ihr Bienenvolk zu betreuen

2014

  • Juni: Beteiligung am „Tag der Forschung und Gärten“ der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf mit einem Kinderprogramm wie Kinderschminken und Blütenbasteln
  • Juli: eine Liste kleinerer und größerer Um- und Ausbaumaßnahmen wird von der Unfallversicherung nach Kiga-Besichtigung erstellt; die Eltern beginnen mit deren Abarbeitung, z.B. Totholzentfernung, Sicherheitsverglasung, neuer Fallschutz, Umbau vom Waldhaus; außerdem errichten wir eine „Nestschaukel“ (nachdem die alte Baumschaukel entfernt werden musste)
  • Dezember: Freisings (ehemals) einziger zaunfreier Kindergarten bekommt einen Totweidenzaun
  • Arbeiten mit dem „Giraffentraum“ startet im Kiga
  • gemeinsam mit Esther findet für die „Mondkinder“ regelmäßig Yoga statt

2015

  • nach längeren Verhandlungen kommt es zum Abschluss eines neuen Mietvertrages zwischen den Kinder(t)räumen und der „Immobilien Bayern“ für die genutzten Räumlichkeiten
  • der Bärengarten gehört jetzt offiziell nicht mehr zum Kindergarten und wird rückgebaut
  • das Gartentor wird eingebaut und die große Baumschneideaktion im Garten wird beendet
  • mit Hilfe von Obi, Osas und Christian (Flüchtlingen aus Nigeria) kommt es durch „Schorsch“ zur Umgestaltung und Neupflasterung der Terrasse
  • erstes Zelten am Vöttinger Weiher: die Familien beider Gruppen verbringen eine(n) gemeinsame(n) Nachmittag/Nacht bei lustiger Badeweiher-Lagerfeuer-Romantik

2016

  • im Garten werden die Unterstände und der „Boxenschrank“ fertig gestellt
  • die Robinienstämme werden aufgestellt und die Werkstatt bekommt einen neuen Anstrich
  • Juni: ehemalige und aktuelle Kinder(t)räumer feiern das 20-jährige Jubiläum
  • Juli: Umgestaltung/'Relaunch' unserer Homepage